Die Geschichte des MEC

Der Lebenslauf des MEC Fürstenfeldbruck in Kurzform

Im Jahre 1976, es war der 12. März, gesellten sich per Zeitungsannonce 5 unternehmungslustige Hobbyeisenbahner zusammen, um den Modelleisenbahnclub Fürstenfeldbruck e.V., kurz MEC FFB e.V., zu gründen.


Dazu wurden zwei ausrangiert Wagen der Deutschen Bundesbahn angeschafft, auf dem Bahnhofsgelände von Grafrath abgestellt und in langwieriger Arbeit liebevoll restauriert.

Als sich mit der Zeit noch mehr Mitglieder einfanden, wurde nach langer Planung ein dritter Wagen dazugekauft und gleichzeitig der Umzug zum Bahnhof Fürstenfeldbruck realisiert. Das war 1980.

Man begann mit dem Bau der großen Modellbahnanlage im Maßstab 1:87, der Spur H0. An dieser Anlage wird bis zum heutigen Tage gebaut, denn eine richtige Modellbahn wird praktisch nie fertig...

1983 wurde dann als Unterabteilung die Interessengemeinschaft deutsche Feld- und Waldbahnen gegründet. Im Jahr darauf folgte dann das Museum für Feld- und Waldbahnen. 1995 schließlich, als jüngste Abteilung, kamen die Gartenbahnfreunde dazu.

Die Mitglieder setzen sich aus den verschiedensten Alters- und Berufsgruppen zusammen. Auch nach mittlerweile 30-jährigem Bestehen bleibt noch immer viel zu tun!



 

Die Zeitleiste - unsere Meilensteine

1976 Die Gründung in Grafrath (der Zeitungsbericht dazu ist in der Rubrik Geschichte zu finden)
1976 - 1980 Anschaffung der ersten beiden Wagen
1980 Anschaffung des dritten Wagens und Umzug nach Fürstenfeldbruck
1980 - Aufbau der Modelleisenbahnanlage
1983 Gründung der Interessengemeinschaft deutsche Feld- und Waldbahnen (IG DFWB)
1984 Gründung des Museums
1995 Gründung der Abteilung Gartenbahnfreunde
2001 25 Jahre MEC und Umbau des Vereinsgeländes im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs Fürstenfeldbruck
2006 30 Jahre MEC und 70 Jahre Lokomotive V1


Zurück zur Übersicht.